Kombikinderwagen

Kombikinderwagen

Wie der Name des Kinderwagens es schon verrät, ist dieser Kinderwagen zwei in einem. Bis das Kind eine aufrechte Sitzposition erreicht hat, sollte es liegend geschoben werden und wenn es etwas älter ist und alleine sitzen kann, kann man den Kinderwagen so umbauen, dass das Kind darin sitzend gefahren wird. Der Umbau ist ganz einfach per Klicksystem geregelt und dauert nur wenige Sekunden bis Minuten. Durch den möglichen Umbau hat man in der Liegeposition einen Erstlingswagen und in der Sitzposition einen Sportwagen. Daher ist er vom Säuglingsalter bis zum Kleinkindalter benutzbar.
Kombikinderwagen haben viele Vorteile. Diese Kinderwagen sind sehr langlebig, da man sie bis ins frühe Kleinkindalter nutzen kann und bieten eine gute Stabilität sowie eine sehr gute Federung. Durch die großen Reifen kann man nicht nur Straßen oder Bürgersteige befahren, sondern auch ohne große Schwierigkeit Waldwege. Er ist für den Schiebenden rückenschonend, da er eine gute Schiebehöhe durch ein relativ hohes und verstellbares Gestänge hat. Der Kombikinderwagen bietet eine gute und gesunde Lage für das Baby durch den Einsatz der Babywanne.
Doch einige Nachteile sind vorhanden. Er ist relativ groß und dadurch manchmal etwas sperrig sowie schwierig zu verstauen. Als Buggyform für später kann dieser vielleicht etwas zu wuchtig sein. Die Liegefläche ist mit der Softtragetasche manchmal nicht so gerade. Aufgrund des relativen schweren Gestells ist dieser schwer anzuheben und somit kann der Alltag mit Kinderwagen zur Hürde werden.
Da man mit diesem Kinderwagen zwei in einem hat, ist er verständlicher Weise auch etwas teurer. Die Preisklasse des Kombikinderwagens beträgt mit zugehöriger Ausstattung 200 bis 1000 Euro.