Vom Kinderwagen in den Kindergarten

Aug 07

Vom Kinderwagen in den Kindergarten

 

Der Kindergarten ist eine Einrichtung für Kinder ab der Vollendung des 3. Lebensjahres. Als Ergänzung zur Erziehung in der Familie der Kinder, ermöglicht der Kindergarten hohe Bildungs- und Erfahrungsmöglichkeiten.

Es gibt drei Formen an Öffnungszeiten für Kindergärten:

Vor- und/oder am Nachmittag-Betreuung (Teilzeitbetreuung)

Von morgens bis nach dem Mittagessen (Verlängertes Vormittagsangebot)

Von morgens bis zum Spätnachmittag (Ganztagsbetreuung)

 

Aktuell steht die Erziehung der frühen Kindheit deutschlandweit im Fokus der öffentlichen Diskussion. Die unterschiedlichen Bundesländer haben Programme zur Verbesserung der Bildung in Kindergärten entwickelt. Bei den Programmen geht es u.a. darum, dass Kinder mehr in ihren Begabungen und Talenten gefördert werden sollen. Die Defizite des einzelnen Kindes sollten in den Hintergrund gerückt werden. Schwerpunkt der Erziehung in Kindergärten sind die sogenannten Entwicklungs- und Bildungsfelder. Hierzu gehören die Bereiche Sprache, Körper, Gefühl, Sinne, Denken und Mitgefühl, sowie Religion und Werte.

 

Zu den Aufgaben der Erzieher im Kindergarten gehört es, die Kinder in Zusammenarbeit mit den Kollegen und den Eltern zu betreuen, zu erziehen und zu pflegen. Erzieher regen die Kinder zu geistigen, körperlichen und musischen Tätigkeiten an. Sie spielen, singen, malen und basteln mit den Kindern, machen Ausflüge mit ihnen und erzählen ihnen Geschichten. Weiterhin beraten sie die Eltern bei Erziehungsfragen und Fragen zur Ernährung. Es finden regelmäßig Elternabende statt, bei denen z. B. Vorträge zur Erziehung gehalten oder Anregungen zu Beschäftigung der Kinder gegeben werden.

 

Auf den ersten Kindergartentag sollte sich die ganze Familie gut vorbereiten. Die Eltern sollten ihrem Kind erklären, was es im Kindergarten erwartet, dass es viele neue Kinder kennenlernt wird und die ganze Zeit spielen darf. Die Kindergarteneingewöhnung wird viel einfacher, wenn man viel mit dem Kind über die neue Situation spricht, die Neugier des Kindes weckt und ihm zeigt, dass es keine Angst haben muss. Schnuppertage, die mittlerweile in den meisten Kindergärten angeboten werden, sind ideal um mit seinem Kind gemeinsam Kinder, Erzieher und die Räume kennenzulernen.

Am ersten Kindergartentag ist es wichtig, dass dem Kind glaubhaft versichert wird, dass es bald wieder abgeholt wird. Der Elternteil sollte dann aber auch wirklich pünktlich sein, damit das Kind sich sicher auf die Aussagen seiner Eltern verlassen kann. Außerdem sollten Eltern ihren Kindern in den ersten Tagen immer wieder zeigen, wie stolz sie auf seine Selbstständigkeit sind. Schließlich ist es für Kinder ein wichtiges Erfolgserlebnis, sich in einer fremden Umgebung gut eingewöhnt zu haben

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>